Festes Shampoo,- umweltfreundliche Alternative!

 

IMG_3675.jpgWir (mein Mann und ich + kinder) versuchen ständig neue Wege zu finden die Umwelt weniger zu belasten. Die Anzahl an Plastikverpackungen zu reduzieren ist ein teil davon. Wir sind noch sehr weit entfernt von einer Plastik freien Existenz, aber wir kommen langsam voran, einen Schritt nach dem anderen.

In unserem fünf Personen Haushalt, wovon drei von uns sehr lange Haare haben, einen mittellange und einer keine Haare (mein Mann), benutzen wir einiges an Shampoo. Als die kleinen Kinder in den Sommermonaten ihre Matschfase hatten und wir sie jeden Tag die Haare waschen mussten haben wir jede Woche eine Kindershampooflasche geleert. Jetzt ist es nicht mehr so schlimm, aber da wir sehr dicke Haare haben, benutzen wir schon viel davon, auch wenn wir meistens nur einmal die Woche die Haare waschen.

Deswegen war mir schnell aufgefallen das es nicht schlecht wäre die Kosmetikflaschen wie von Shampoo weg zu lassen. Vor ein Paar Jahren hatte ich im Internet von dem NoPoo Trend gelesen und dann ausprobiert. Das hat bei mir nicht gut funktioniert, beziehungsweise ich habe es nicht ausgehalten. Dann hat mir eine Freundin von einer Haarseife erzählt, woraufhin ich im Internet mehr nachgeforscht habe. Dann habe ich die festen Shampoos entdeckt. Damals gab es nur einen Hersteller der vegane Seifen und feste Shampoos ohne Palmöl hergestellt hat, mittlerweile gibt es mehrer. Ich werde demnächst auch mehrere Shampoos austesten von verschiedene Hersteller, und einen Bericht schreiben.

Es ist mir sehr wichtig das die Produkte Umweltfreundlich sind aber aber die Anwendung und Anschaffung ist auch wichtig. Bei viele Sachen ist der unterschied beim kauf sehr gering, man muss im Geschäft nur die Hand ein wenig nach rechts oder links bewegen um eine bessere Wahl für die Umwelt zu tun.

Bei dem Shampoo ist es nicht ganz so einfach. Ich habe festes Shampoo noch nicht im «normalen» Geschäft entdeckt, man muss es schon im Internet bestellen oder zu Spezialgeschäfte gehen (obwohl ich denke das sich das in den nächsten Jahren bestimmt ändern wird). Da dass Shampoo aber kein Wasser enthält, und sehr konzentriert ist, ist es auch sehr einfach zu verschicken. Ich bestelle auch immer so viel das ich für mehrere Monate vorgesorgt habe.

Bei der Anwendung ist das feste Shampoo auch nicht schlecht. Es kommt aber darauf an welche Sorte man nimmt. Das Kokosshampoo das ich für die Kinder nehme, ist wirklich sehr einfach anzuwenden. Es schäumt und verteilt sich sehr leicht so das es sich im Zeitaufwand nur wenige Sekunden vom Flüssigshampoo unterscheidet. Man nimmt es in die Hand, schäumt es kurz mit Wasser auf und verteilt den Schaum ins Haar. Wenn das Haar lang ist muss man mit dem Stück leicht über die Haare gehen, und dann wie normal einmassieren und aufschäumen.  Zusätzlich brauchen wir keine Spülung, und das spart wiederum auch viel Zeit.

Das ich keine Spülung mehr brauche hat mich auch sehr überrascht. Als ich noch flüssiges Shampoo benutzt habe war es unmöglich für mich, mit sehr lange Haare, meine Haare zu waschen ohne Pflegespülung zu benutzen. Dann waren meine Haare nachher sehr schwierig, wenn nicht unmöglich zu bürsten. Mit dem festen Shampoo fühlen die Haare sich an wie früher mit Spülung, oder besser. Glänzen tun sie auch sehr schön!

Für mich ist es aber im Moment so das das ich von dem Kokosshampoo jucken und Schuppen bekomme. Das Kokosshampoo war wahrscheinlich nicht der einzige Grund dafür, da ich es früher über lange Zeit ohne Beschwerden benutzt habe. Ich glaube das der lange kalte Winter mit trockener Luft und viel Mütze tragen meine Kopfhaut aus dem Gleichgewicht gebracht hat, und deswegen sensibel auf das Kokosshampoo reagiert. Deswegen nehme ich zur Zeit ein Kräutershampoo speziell für juckende und schuppender Kopfhaut. Dieses Shampoo ist aber sehr schwer aufzuschäumen für mich mit lange, dicke Haare (bis zum Popo). Ich muss wirklich lange aufschäumen und verteilen bis die Haare schäumen. Es wird ein wenig besser nach den ersten Anwendungen, aber trotzdem dauert auch dann viel länger Aufzuschäumen als mit dem Kokosshampoo,oder mit Flüssigshampoo. Dafür spare ich wie gesagt die Spülung, und ich denke ich bin dann auf ungefähr die gleiche Zeit wie mit Flüssigshampoo + Spülung. Nach der Anwendung ist es wichtig dass das Feste Shampoo an einem Trockenen Ort liegen kann und trocknen. Wir benutzen eine Seifenschale.

Als wir mit diese Shampoos angefangen haben habe ich erwartet das die Haare nicht so einfach sind zu bürsten (irgendeinen Schwachpunkt muss es doch geben…oder?). Aber ich finde meine Haare sind auf jeden Fall nicht schwieriger zu bürsten als mit normales Shampoo und Spülung, wenn dann eher leichter. Das gilt auch für die nass Kämmbarkeit, ein bisschen abhängig von der Sorte. Ich denke man muss einfach einige verschiedene Sorten und Hersteller ausprobieren, wie bei jedem anderen Shampoo oder Hersteller auch. Die meisten Hersteller haben kleine Probestücke zu verkaufen für wenig Geld.
Ein festes Shampoo sieht am ersten Blick aus wie ein Seifenstück, ist aber keine Seife! Es gibt auch Haarseifen auf dem Markt, das ist aber was ganz anderes. Das feste Shampoo enthält keine Seife, sondern Tenside, wie Flüssiges Shampoo auch. Man kann sich vorstellen das man mit flüssiges Shampoo einfach sehr viel Wasser kauft, und dass das feste Shampoo sehr konzentriert ist. Deswegen hält es auch sehr viel länger, und eignet sich super für die Reise. Ein ganz kleines Stück Shampoo ersetzt mehrere Flaschen mit viel Flüssigem Shampoo (mit viel Wasser) die natürlich auch viel wiegen, aber auch die im Handgepäck nicht mit dürfen.
IMG_3675.jpg
Die festen Shampoos die wir bis jetzt Probiert haben sind entweder in Papier, abbaubarer Folie oder in Pappe verpackt. Dadurch das man laut Hersteller mit einem 45 gram Shampoo 2-3 Shampooflaschen ersetzt ist das ein großer unterschied. Dazu sind viele Hersteller auch bewusst bei den Inhaltsstoffen, und verwenden keine Erdölprodukte, Palmöl oder Inhaltsstoffe aus tierischer Herkunft.
IMG_3673.jpg

Zusammengefasst
Negatives/Aufwendiges in Verhältnis zum flüssig Shampoo
– man muss das feste Shampoo auf einer trockenen Stelle ablegen, und kann nicht irgendwo in der Dusche rumfliegen.
– Man muss ein bisschen anders arbeiten um es aufzuschäumen, aber mann gewöhnt sich schnell daran
– Wenn man nicht in der nähe von einem Spezialgeschäft wohnt muss man es im Internet kaufen
– Bei manche Sorten muss man länger arbeiten um die Haare aufzuschäumen

Positives
– Sehr viel weniger Plastik Verpackung, und bei manche Hersteller kein Palmöl= besser für die Umwelt.
– Keine Silikone
– Natürliche Inhaltstoffe, keine Erdölprodukte, keine Silikone usw
– Tolle Haare, viel glanz, gute Kämmbarkeit
– Perfekt auf Reisen
– sieht toll aus, auch eine schöne Idé für Geschenke
– man unterstützt kleine Unternehmen und keine großen Konzerne

PS: Das Shampoo in den Fotos ist das was wir die letzten Jahre benutzt haben und selber gekauft haben.

En kommentar om “Festes Shampoo,- umweltfreundliche Alternative!

  1. Hallo. Ich versuche auch Plastik zu reduzieren und bin mit festen Shampoos bisher nicht so super klar gekommen. Jetzt habe ich die Beauty Kubes entdeckt und bin echt begeistert. Ein großer Unterschied zu den herkömmlichen festen Shampoos ist, dass es kleine Würfel sind und man nimmt immer nur einen mit unter die Dusche. Sie schäumen ganz toll, sind ergiebig, duften schön und basieren auf ganz milden Tensiden. Meine Kopfhaut ist echt viel besser geworden. Die Beauty Kubes kommen aus England. In Deutschland habe ich sie bisher nur bei Blanda Beauty gefunden (www.blanda-beauty.com).

    Liker

Legg igjen en kommentar

Fyll inn i feltene under, eller klikk på et ikon for å logge inn:

WordPress.com-logo

Du kommenterer med bruk av din WordPress.com konto. Logg ut /  Endre )

Google-bilde

Du kommenterer med bruk av din Google konto. Logg ut /  Endre )

Twitter-bilde

Du kommenterer med bruk av din Twitter konto. Logg ut /  Endre )

Facebookbilde

Du kommenterer med bruk av din Facebook konto. Logg ut /  Endre )

Kobler til %s